Generationenwechsel im Vorstand

Die Jungen Liberalen Düsseldorf haben einen neuen Kreisvorstand gewählt.


Düsseldorf – Im Rahmen des ordentlichen Kreiskongresses am 08.07.2018 haben die Jungen Liberalen Düsseldorf, die Jugendorganisation der FDP, einen neuen Vorstand gewählt.

Neuer Kreisvorsitzender ist André Witner. Er folgt auf Laura Bradini, die nicht erneut kandidierte. Der neue Vorsitzende bringt viel Erfahrung in das Amt mit. In der letzten Wahlperiode war André Witner stv. Vorsitzender für Organisation der JuLis und war bisher für die Planung, Organisation und Durchführung von Veranstaltungen verantwortlich.

Der 26-jährige gibt sich kämpferisch:

„Eine besondere Vorfreude gilt für die Vorbereitung zum Europawahlkampf, bei dem wir um viele pro europäische und Liberale Stimmen streiten möchten, für ein generationsgerechtes, liberales und vereintes Europa. Auch wenn die Kommunalwahl erst im Jahr 2020 ansteht, so müssen wir uns als Jugendverband bereits im kommenden Jahr programmatisch so früh wie möglich vorbereiten, um den Grundstein dafür zu legen, dass die FDP in Düsseldorf dann auch für Themen streitet, die uns junge Menschen betrifft.“

Zu André Witner Stellvertretern wurden Julien Bredy für Programmatik, Christina Marita Zimmermann für Organisation und Laura Nüchter für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit gewählt. Das Amt des Schatzmeisters führt auch in Zukunft Bodo Schadrack aus.

Den Vorstand ergänzen die Beisitzer Laura Litzius, Vito Wilmes, Stephan Schneider und Julian Deterding.

Die Jungen Liberalen Düsseldorf danken ihrer ehemaligen Kreisvorsitzenden Laura Bradini für ihre langjährige und erfolgreiche Arbeit.

Clarisse Höhle als stellvertretende Bundesvorsitzende in JuLi-Bundesvorstand gewählt!

Auf dem 56. Bundeskongress der Jungen Liberalen (JuLis) in Gütersloh wurde unser Mitglied Clarisse Höhle als stellvertretende Bundesvorsitzende für Programmatik der Jungen Liberalen (JuLis) gewählt.

Die rund 200 Delegierten, die aus dem gesamten Bundesgebiet für den Kongress nach Gütersloh kamen, sprachen sich am Freitagabend für die 27-jährige Volljuristin aus Düsseldorf aus. Neue Vorsitzende der FDP-Jugendorganisation ist die 26-jährige Hamburgerin Ria Schröder.

Nach ihrer Wahl erklärte Clarisse: „Der Bundesvorstand hat sich für das kommende Jahr viel vorgenommen. Wir wollen der digitalste Jugendverband Deutschlands und die erste Anlaufstelle für politisch interessierte junge Menschen sein. Dafür ist es uns wichtig, eine kritisch-konstruktive Rolle gegenüber den Freien Demokraten und der FDP-Bundestagsfraktion einzunehmen. Im Hinblick auf die Europawahl 2019 wird es bei den JuLis und der FDP nun auch darum gehen, ein Europawahlprogramm zu erarbeiten, dass die Wünsche, Hoffnungen und Kritikpunkte junger Europäer wiederspiegelt und Lösungen für die großen europäischen Fragen anbietet.“.

Gegen das Alkoholverbot für Kioske an Wochenenden im Ausgehviertel!

Rheinländische Kultur erhalten! Rettet die Büdchen!

Kioske in dem Ausgehviertel sollen freitags, samstags und vor Feiertagen nach 22 Uhr keinen Alkohol mehr verkaufen dürfen!

Wir Junge Liberale warnen ausdrücklich vor einem solchem Eingriff: Auf Kioskbesitzer in der Altstadt könnten harte Zeiten zukommen. Der Umsatz unserer geliebten Büdchen würde massiv fallen. Am Wochenende verkaufen die Büdchen-Betreiber viel Alkohol. Wenn sie durch das Verbot keinen Umsatz mehr machen, müssen sie schließen und Kunden kaufen vermehrt in umliegenden Einzelhandelsketten.

Die Kreisvorsitzende Laura Bradini stellt klar: „Nach 3 Jahren im Düsseldorfer Rathaus könnte man meinen, der Schwabe Geisel habe sich an die rheinische Lebensfreude gewöhnt. Stattdessen fordert er erneut unnötige Verbote in der Altstadt. Auch nach 22 Uhr gehört ein Bier auf den Rheinwiesen zum Feierabend eines Düsseldorfers. Ob wir neben der längsten Theke der Welt auch die „höchste Trinkhallendichte der Welt“ brauchen, entscheidet am Ende der Verbraucher und nicht unser SPD-Oberbürgermeister!“.

Exzessiver Alkoholkonsum ist ein Problem, dem man nicht mit Verboten, sondern präventiven Maßnahmen begegnen muss. Statt alle Feiernden jedoch unter Generalverdacht zu stellen, müssen die Ursachen und nicht die Symptome bekämpft werden.

Wir, die Jungen Liberalen Düsseldorf, können diese Bevormundung nicht mit ansehen!
Deshalb starten wir eine Petition um unsere Rheinländische Kultur zu erhalten.

Hier geht es zur Petition: openpetition.de/!xwcll

Der Freiheit verpflichtet – seit 35 Jahren!

Am Freitag, den 1.12. , feierten die Jungen Liberalen (JuLis) Düsseldorf ihr 35- jähriges Jubiläum mit prominenten Gästen und vielen Neumitgliedern bei ihrem traditionellen “JuLi Forum”.

Die JuLis Düsseldorf werden 35 Jahre alt und feierten dies vergangenen Freitag im “Freiligrath”. Der Andrang war so groß, dass die vorgesehene Anzahl an Sitzgelegenheiten zunächst nicht ausreichte. Damit hatten die JuLis nicht gerechnet.

„Ich sehe viele neue Gesichter hier – seit dem Abbruch der Jamaika-Verhandlungen haben wir erneut starken Zuwachs bekommen“, freut sich die Vorsitzende Laura Bradini.

Als Ehrengästen durften die Jungen Liberalen Dr. Burkhard Hirsch, ehemaliger NRW- Innenminister und Bundestagsvizepräsident a.D. und Peter Dietlmeier, Mitbegründer der Jungen Liberalen Düsseldorf begrüßen.

Im regen Austausch mit den vielen Mitgliedern, Neumitgliedern und Interessenten betonte Hirsch dabei die Verantwortung der Liberalen in Deutschland. Zudem hob er die wichtige Rolle der FDP im europäischen Einigungsprozess hervor. Hirsch appellierte auch an die Jungen Liberalen, weiter kritisch zu bleiben und die Partei anzutreiben. Diese Auffassung teilte auch Co- Referent Dietlmeier, der vor 35 Jahren die Jungen Liberalen Düsseldorf in einer Kneipe in Rath mit drei anderen Freunden gründete.

Mit Erfolg- auch in Düsseldorf verzeichnen die JuLis heute mit über 160 Mitgliedern einen Rekord.

Nach der inhaltlichen Diskussion wurden die Debatten bei kühlem Bier und leckerem Essen fortgeführt mit der Gewissheit, dass die JuLis auch in den nächsten 35 Jahren starke Partner für eine liberale Gesellschaft sein werden.

Junge Liberale Düsseldorf wählen neuen Vorstand!

Am vergangenen Sonntag haben die Jungen Liberalen Düsseldorf einen neuen Kreisvorstand gewählt. Die Kreisvorsitzende wurde im Amt bestätigt.

Düsseldorf – Im Rahmen des ordentlichen Kreiskongresses am 09.07.2017 haben die Jungen Liberalen Düsseldorf, die Jugendorganisation der FDP, einen neuen Vorstand gewählt.

Die bisherige Kreisvorsitzende, die 27-jährige Personalberaterin, Laura Bradini, wurde in ihrem Amt für eine zweite Amtszeit bestätigt. Die Vorsitzende bringt viel Erfahrung in das Amt mit.

Die Vorsitzende gibt sich zuversichtlich:

„Im Wahlkampf zur Landtagswahl haben wir junge Menschen schon durch viele Aktionen in Düsseldorf ansprechen können. Unser Ziel ist es jetzt, noch mehr Erst- und Jungwähler zu erreichen und die FDP zurück in den Bundestag zu bringen. Die Düsseldorfer dürfen sich schon auf kreative Aktionen in der Altstadt freuen!“

Zu Laura Bradinis Stellvertretern wurden Julien Bredy für Programmatik, André Witner für Organisation und Laura Nüchter für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit gewählt. Das Amt des Schatzmeisters führt auch in Zukunft Bodo Schadrack aus.

Den Vorstand ergänzen die Beisitzer Paul Marx, David Höhl, Christina Zimmermann und Julian Deterding.

Düsseldorf braucht dringend ein Sparkonzept!

Für die Jungen Liberalen Düsseldorf ist klar: Die Stadt Düsseldorf hat kein Einahme-, sondern ein Ausgabeproblem!

Düsseldorf – Wir, die Jungen Liberalen Düsseldorf, stellen fest, dass Düsseldorf trotz hoher Einnahmen ein beträchtliches Ausgabenproblem hat. In der Rheinischen Post vom 2.8.2016 lesen wir, dass nun aus der von uns bereits kritisierten Erhöhung der Parkgebühren in der Düsseldorfer Innenstadt keine nennenswerten Einnahmen generiert werden konnten.

Düsseldorf war seit dem Jahr 2007 schuldenfrei. Solide Haushaltspolitik sicherte die hohe Lebensqualität für alle Bürger und machten die Stadt zu einem attraktiven Standort für Unternehmen. Durch die Aufnahme von Schulden wird ein fatales Signal an Industrie und Investoren gesendet. Die zukünftige wirtschaftliche Entwicklung Düsseldorfs wird dabei aufs Spiel gesetzt, denn aus kurzfristigen Mehrausgaben werden jahrzehntelange Zahlungsverpflichtungen, die viele Kommunen in NRW schon in schwierige und folgenschwere Lagen versetzt haben.

Doch wer bezahlt dafür? Die Schuldenlast bekommen alle Düsseldorfer merklich zu spüren, doch bezahlen wird es unsere Generation und die zukünftigen Generationen, die noch kommen werden.

Damit der aktuelle Liquiditätsengpass nicht zu einem andauernden Engpass wird, fordern wir von den Regierungsparteien ein Sparkonzept, damit die Liquidität wieder erreicht und auch zukünftig gesichert werden kann.

Es gilt ein Ausgabenproblem zu analysieren, zu klären und zu lösen. Wird dieses Problem nicht gelöst, wird unserer Generation der Handlungsspielraum in Zukunft erheblich eingeschränkt.

Daher: Die Jungen Liberalen Düsseldorf bleiben standhaft und verlangen von der Führung der Stadt Düsseldorf die Schuldenfreiheit zu bewahren. Notfalls durch harte Einsparungen.

Diese Strategie beinhaltet eine konsequente Sparmoral und keine höheren Steuern, Abgaben und Gebühren für die Bürger.